Geschichte des Tennisvereins Lohne e. V.

Der Tennisverein wurde als Abteilung des TUS Blau-Weiß Lohne am 19. März 1971 gegründet und hat sich am 12. August 1977 als eingetragener Verein verselbständigt. Die Eintragung in das Handelsregister erfolgte am 7. September 1977.

Im Folgenden ist die Historie des Tennisvereins aufgezeigt:

 

Ursprung

Schon im Jahre 1948 wurde vom Tennisclub e. V. Lohne i. O. der erste Tennisplatz in Lohne errichtet, und zwar an der jetzigen Straße „An den Tannen“. Zwei Jahre später erfolgte dort neben dem Bau eines Clubheimes ein zweiter Tennisplatz. Im Jahre 1961 ist der Tennisclub Lohne aber aufgelöst und das Grundstück verkauft worden.

Heute steht an dieser Stelle eine Schautafel, die auf die ursprünglichen Plätze hinweist. Nachstehend der Wortlaut der Rede zur Einweihung einer Erholungsecke im Mai 2010:

„Die Idee, hier „An den Tannen“ einen gemütlichen Treffpunkt entstehend zu lassen, rührt eigentlich aus alten Kindheitserinnerungen und kam uns bereits im Jahre 2005 bei einem geselligen Abend. Wir wollten dieser lange ungenutzten Grünfläche wieder ein neues Leben einhauchen und eine Anlaufstelle für die Nachbarschaft schaffen, um nach Lust und Laune unter anderem an lauen Sommerabenden zum Klönen zusammen zu kommen und gemeinsam den Sonnenuntergang genießen zu können.

In Absprache mit der Stadt Lohne und den Nachbarn haben wir uns 2009 an die Umsetzung gemacht und möchten auch alle anderen Lohner herzlich einladen, hier Platz zu nehmen, sich auszuruhen und kurz inne zu halten, um den Klängen der Vergangenheit zu lauschen, die hier drei Jahre nach Beendigung des zweiten Weltkrieges endlich wieder für Spiel, Spaß und Vergnügen gesorgt haben.

Ein wenig Geschichte

Bekannt wurde dieser Platz 1948 mit der Errichtung der ersten Tennisanlage in Lohne. Die genaue Ortsbezeichnung lautete damals „Am Bergweg“, so wie viele noch relativ unbesiedelte Gegenden. Heinz Kerker ist es wohl zu verdanken, dass dieser Sport hier auf dem damaligen Grundstück von Franz gr. Sieverding Einzug halten durfte. Nicht nur, dass er die Idee hatte – Heinz Kerker war auch all die Jahre die treibenden Kraft im Verein und überdies als Trainer engagiert. Erfahrung hatte er dabei bereits beim Fußball sammeln können, denn nachdem Kerker aus der amerikanischen Gefangenschaft kam, arbeitete er nicht nur als Koch auf dem Fliegerhorst in Ahlhorn, sondern trainierte bereits die sogenannte Jungliga im Fußball.

In der ehemaligen Alten Gerberei der Villa Zerhusen trafen sich im selben Jahr der Entstehung Werner und Heinz Zerhusen, Paul Brand und Heinz Kerker sowie Edith Zerhusen, um die Gründung des Tennisvereins zu beschließen. In den folgenden Wochen gab es einiges zu tun: Tannen und Fichten mussten gefällt und der Boden gerodet sowie geebnet werden, bevor schließlich eine eigens beauftragte Firma beginnen konnte, den ersten Tennisplatz zu errichten. Ein kleines Gerätehäuschen wurde gebaut, über dessen Außentreppe die Spiele vom Dach aus verfolgt werden konnten.

Dieser Tennisplatz war zunächst privater Natur. Erst später – 1950 – wurde ein zweiter Platz errichtet, dem in zwei Abschnitten der Bau eines gemeinsamen Clubhauses folgte. In einer kleinen Feierstunde weihte Pastor Bitter die neue Tennisanlage ein. Ein Jahr darauf folgte bereits die Installation einer Flutlichtanlage und unter der offiziellen Bezeichnung „Tennisclub Lohne e. V.“ wurden regelmäßig Turniere gegen Vechta, Diepholz, Oldenburg und Delmenhorst ausgetragen.

Von 1950 bis 1955 sorgte Ernst Effenberger hier als Platzwart für Ordnung. Ernst Sander hatte das Amt des Kassenwarts innen und Theo Steinkamp stand dem Verein lange Jahre als erster Vorsitzender vor. Ob sich Heinz Kerker, Nucki Nagel und Gerhard Schenkel als Trainer für weitreichende Erfolge verantwortlich schreiben durften, ist nicht überliefert, sicher ist aber, dass Edith Zerhusen mit der Betreuung einer eigenen Frauenmannschaft bereits für die ersten Schritte in Richtung Emanzipation sorgen, und das hat - wie auf einigen Fotos zu sehen – alleine optische zu einem verbesserten Gesamtbild beigetragen.

Leider verkaufte Franz gr. Sieverding das Grundstück 1961 an die Stadt Lohne, die hier zwei Altenwohnheime erbauen ließ. Die Zeit des Tennis war an dieser Stelle beendet. Nur die zwei Tennisschläger zu euren Füßen werden zukünftig daran erinnern.

Für uns – Für Euch

Bewegung soll hier aber weiter stattfinden und dabei wünschen wir uns und jedem, der hier kurz innen hält, allzeit eine paar schöne Momente, die den Alltag vergessen lassen und vielleicht neue Bekanntschaften mit wunderbaren Erinnerungen hinterlassen werden.

Danke

Bedanken möchten wir uns vor allem bei der tollen Nachbarschaft, die gezeigt hat, was Gemeinschaft bedeutet und mit deren Hilfe die Idee erst umgesetzt werden konnte. Bedanken möchten wir uns auch bei allen anderen, die zur Gestaltung des Platzes beigetragen haben sowie bei Alfons Olberding, der mit dem Bau dieses wunderbaren Schaukastens unserem Treffpunkt erst einen individuellen Rahmen gegeben hat.“

Jürgen Kaufmann und Bernard Schlarmann

Die Gründung

Zehn Jahre nach der Auflösung des ersten Tennisclubs in Lohne wurde eine Neugründung in Angriff genommen: Der „Tennisclub Blau-Weiß Lohne“ wurde am 19. März 1971 als eine Abteilung des TUS Blau-Weiß Lohne unter Leitung des BWL-Vorsitzenden Ernst Pundt gegründet.

Nachstehend eine Abschrift des Protokolls der damaligen Gründungsversammlung:

Gründungsversammlung der Tennisabteilung des TUS Blau-Weiß Lohne am 19.03.1971 im Gasthof Kalvelage

Teilnehmer lt. Teilnehmerliste
 
1. Hubert Franzke, Toppstr.
2. Leo Heil, Finkenweg
3. Dieter Diekmann, Marktstr. 29
4. Johannes Kröger, Marktstr. 33
5. Franz Wilke, Brinkstr. 34
6. Walter Küpker, Schulstraße 4
7. Franz-Josef Landwehr, Bahnhofstr. 4
8. Wilhelm Arkenau, Landwehrstr. 3
9. Clemens Buschmann, Brinkstr. 31
10. Marianne Osterhoff, Nordlohne
11. Franz Osterhoff, Nordlohne
12. Heinz Venjakob, Schlesierstr. 3
13. Helmut Nicolai, Bergweg
14. Erhard "Wiemann" ?, Roggenkamp
15. Franz Varelmann, VEC, Katharinenstr.
16. H. Poppe, Am Weinberg
17. Gottfried Nordlohne, Toppstr. 2
18. Ernst Pundt, Gertrudenstr.
19. Klaus Diekstall, Lindenstr.
20. Ulla Diekstall, Lindenstr.
21. Sachau, Kornblumenweg
22. Schmitz, Avia-Tankstelle

 

Mit 13 : 5 Stimmen entschied man sich für den Vereinsnamen "Tennisclub Blau-Weiß Lohne"

Als Abteilungsvorstand wurden gewählt:
Dr. Klemens Völker, 1. Vorsitzender
Helmut Nicolai, 2. Vorsitzender
Gottfried Nordlohne, Schrift- bzw. Geschäftsführer
Renate Nordlohne, Kassenführung

Jahreshauptversammlung 1974

Bei der Jahreshauptversammlung am 12. Februar 1974 wurde beschlossen, die bestehenden drei Tennisanlagen durch ein Spielerheim und drei Tennisplätzen zu erweitern. Der Mitgliederbestand belief sich zu diesem Zeitpunkt auf 300 Mitglieder!

Der Vorstand des Tennisclubs besteht zu diesem Zeitpunkt aus folgenden Mitgliedern:

  1. Vorsitzender: Dr. Klemens Völker
  2. Vorsitzender: Ferdinand Timphus

Geschäftsführer: Gottfried Nordlohne

Kassenwartin: Renate Nordlohne

Sportwart: Heiner Bielefeld

Jugendwart: Bernd Arkenau

Nachstehend die Urkunde zur Grundsteinlegung des Spielerheims am 27. September 1975:

Gründungsversammlung des (eigenständigen) Tennisvereins 1977

Am 12. August 1977 fand im Aufenthaltsraum des Spieleheims der Tennisabteilung des TuS Blau-Weiß Lohne im Sportstadion eine Versammlung statt. Als Versammlungsleiter stellte Dr. Klemens Völker den Zweck der Zusammenkunft, nämlich die Gründung eines eigenständigen Tennisvereins dar. Die ausgearbeitete Satzung wurde bekanntgegeben und von den Teilnehmern einstimmig beschlossen.

Ebenso einstimmig wurde dann beschlossen, den Tennisverein Lohne als eigenständigen Verein zu errichten. Zum ersten Vorsitzenden wurde dann Dr. Klemens Völker gewählt, der auch mit der Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beauftragt wurde.

Die Eintragung in das hiesige Vereinsregister erfolgte am 07.09.1977.

Grundsteinlegung für den Neubau einer Tennishalle 1978

Am 22. April 1978 erfolgte die Grundsteinlegung für den Neubau einer Tennishalle.

Historie des Tennisvereins Lohne e. V. im Überblick

 

Datum    
1948   Errichtung des ersten Tennisplatzes vom Tennisclub e. V. Lohne i.O.
1950   Bau eines Clubheimes und Erweiterung um einen weiteren Tennisplatz
1961   Auflösung des Tennisclubs und Verkauf des Grundstücks
---   ---
19.03.1971   Gründung „Tennisclub Blau-Weiß Lohne“ als Abteilung des TuS BW Lohne (angefangen mit drei Außenplätzen)
12.02.1974   Beschluss auf der Jahreshauptversammlung, die bestehenden 3 Tennisanlagen durch ein Spielerheim und 3 Tennisplätzen zu erweitern
27.09.1975   Grundsteinlegung für den Neubau eines Spielerheims
12.08.1977   Gründungsversammlung des eigenständigen Tennisvereins Lohne mit Genehmigung der Satzung
07.09.1977   Eintragung in das Vereinsregister
22.04.1978   Grundsteinlegung für die Tennishalle
13.12.1985   Erstes Tennisturnier zugunsten der Aktion „Sportler gegen Hunger“
1991   Erweiterung der Tennishalle um Umkleide- und Duschräume (EG)
20.04.1995   Abschluss eines Pachtvertrages zur Bewirtschaftung des Clubheims mit Rosi und Peter Deeken
21.08.1996   Der Verein feiert sein 25-jähriges Jubiläum
19.03.1997   MV beschließt, die Aufnahmegebühr auf 0,00 DM zu reduzieren
12.03.2001   Die Mitgliederversammlung befürwortet ein neues Vereinslogo
Jan. 2005   In der Tennishalle findet die erste Lohner Sport-Gala statt
21.05.2008   MV beschließt Neufassung der Satzung 
2009   Isolierung der Dachflächen sowie Installation einer Solaranlage auf der Tennishalle
Mai 2010   Neue Heizungs- und Lüftungsanlage in der Tennishalle
20.06.2012   Beschluss über Anpassung der Mitgliedsbeiträge
April 2015   MV beschließt die Gründung eines Fördervereins
 Mai 2015   Umrüstung der Beleuchtungsanlage auf LED-Technik
Sept. 2015   Verlegung eines neuen Hallenbodens in der Tennishalle
11.10.2015   Einweihungsfeier der neugestalteten Tennishalle
Okt. 2016   Anlegen eines behindertengerechten Zugangs zu allen Tennisplätzen
16.09.2017   Der Tennisverein feiert sein 40-jähriges Vereinsjubiläum

 

Vorsitzende:

1971-1981 Dr. Klemens Völker

1981-1983 Horst Kreinberg

1983-1992 Karl Schürmann

1992-1995 Ferdinand Timphus

1996-2000 Willi Bojes

2000-2008 Roland Krapp

2008-2016 Harry Sauerberg

2016-z. Zt. Josef Schlarmann