Große Qualität beim Ranglistenturnier in Lohne

Ein hochrangig besetztes Feld konnte das Damen- und Herren Ranglistenturnier aufweisen, dass vom 19. bis 21. Juli 2019 zum zweiten Mal auf der Anlage des Tennisvereins Lohne mit Unterstützung der Lohner Firma Schmidt-Thie-Plast (Straßenmarkierungen) als "Lohne Open" ausgetragen wurde.

Bei den Herren setzte sich der Favorit Tillmann Erdborries vom Regionalligisten Club zu Vahr in einem hochklassigen Match gegen Lars Hoischen (TC Herford) mit 6:4 und 6:4 durch. Zuvor war der für TV Lohne spielende Christian Braun erst im Match-Tiebreak mit 3:6, 6:4 und 7:10 gegen Lars Hoischen (immerhin auf Platz 169 der Deutschen Tennis-Rangliste) gescheitert. Letzterer hatte auch in der zweiten Runde mit einem Lohner zu tun: Kai von der Assen verkaufte sich dabei sehr gut, hatte aber letztlich gegen den "Hochgeschwindigkeits-Tennis" des Herforders das Nachsehen. Eine starke Leistung zeigte auch Arkadiy Kharenko (TV Lohne), der erst in der zweiten Runde gegen den späteren Halbfinalisten Lasse Muscheites (Oldenburger TeV) mit 4:6 und 2:6 verlor.

Bei den Damen schied die an Nr. 1 gesetzte Lokalmatadorin Frederike Putthoff überraschend bereits in der ersten Runde mit 0:6 und 2:6 gegen die spätere Siegerin Lea-Katharina Jacob vom Tennispark Bielefeld aus. Auch Sarah Reimann vom Tennisverein Lohne musste sich zunächst gegen die sehr druckvoll spielende Victoria Veloso (DJK VfL Billerbeck) geschlagen geben, um anschließend im Finale der Damen-Nebenrunde mit 6:3, 2:6 und 4:10 erst im Match-Tiebreak als Zweitplatzierte vom Platz zu gehen.

Die Hauptrunde der Damenkonkurrenz gewann dann Lea-Katharina Jacob aus Billerbeck in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:3 gegen die erst 15-jährige Leonie Möller (SV Vorwärts Nordhorn).

TVL-Vorsitzender Josef Schlarmann war auch angesichts der Zuschauerzahlen sehr zufrieden mit dem Verlauf des Turniers: "Warum nach Hamburg zum Turnier am Rothenbaum fahren, wenn auch hier vor Ort Tennis auf hohem Niveau angeboten wird", zeigte er sich von der Qualität der dargebotenen Spiele äußerst beeindruckt.

Großer Dank ging vom Turnierleiter Marco Schilcker an die Lohner Firma Schmidt-Thie-Plast: "Erst durch die Preisgelder von insgesamt 3000 Euro durch den Hauptsponsor bekommen wir dieses hochklassige Feld, das wir den Zuschauern bieten konnten!"


Weitere Bilder und Infos sind in der Bildergalerie abrufbar.

Zurück